International,Österreich

Wahlbeobachtung.org tritt globalem Wahlbeobachternetzwerk GNDEM bei

16 Jan , 2017  

gndem

Wahlbeobachtung.org ist mit Januar 2017 dem globalen Netzwerk für nationale Wahlbeobachter (GNDEM) beigetreten und ist nun auch offiziell ein Unterstützungsmitglied der Declaration of Global Principles for Nonpartisan Election Observation and Monitoring by Citizen Organizations und des Code of Conduct for Nonpartisan Citizen Election Observers and Monitors. GNDEM vereint über 235 verschiedene Wahlbeobachterorganisationen in 86 verschiedenen Ländern. Wahlbeobachtung.org sieht dies als weiteren Schritt zu einer notwendigen Gesetzesnovellierung, um auch in Österreich nationale Wahlbeobachtung anzuerkennen und nationale Wahlbeobachter zu akkreditieren. ganz lesen

Österreich

VfGH Präsident zur Wahlwiederholung im ZIB 2 Interview

11 Jan , 2017  

capture-orf-interview-holzinger-100117-2

Erstmals seit der umstrittenen Aufhebung der Hofburg-Wahl äußert sich der Präsident des Verfassungsgerichtshofs Gerhart Holzinger in einem Interview zu dieser Entscheidung – und zeigt Skepsis gegenüber dem neuen Vorstoß zur Einführung von E-Voting.

http://tvthek.orf.at/profile/ZIB-2/1211/ZIB-2/13902526/Gerhart-Holzinger-Praesident-des-Verfassungsgerichtshofs/13951472

International,Österreich

Harvard University befragt wahlbeobachtung.org zur Integrität der BP-Stichwahl

7 Jan , 2017  

eip-frontpage

Professorin Pippa Norris von der Universität Harvard kontaktierte wahlbeobachtung.org im Rahmen des  Electoral Integrity Project (Projekt zur Integrität von Wahlen),  um an einer internationalen Studie zur Integrität von Wahlprozessen teilzunehmen. The Electoral Integrity Project führt dazu Umfragen zu spezifischen Wahlen durch. Im konkreten Fall zum Wahlprozess und Wahldurchführung der österreichischen Wahlwiederholung der Bundespräsidentenstichwahl. Wahlbeobachtung.org wird das Ergebnis dieser Untersuchung auf dieser Webseite veröffentlichen. ganz lesen

Österreich

20 Antworten zur Wahl und Wahlbeobachtung

1 Jan , 2017  

Eine Stellungnahme von österreichischen Wahlbeobachtern

anlässlich der vorgezogenen Nationalratswahl 2017

und der Wiederholung der Stichwahl zum Bundespräsidenten 2016

 

Die österreichischen Bundespräsidentenwahlen 2016 haben polarisiert, aber nicht zuletzt auch in sozialen Medien zu zivilgesellschaftlicher Mobilisierung beigetragen. Das Urteil des Verfassungsgerichtshofs zur Wiederholung der Stichwahl bezieht sich auf Praktiken im Wahlprozess, die schon länger einer Revision bedürfen. Nach dem VfGH-Urteil hat Außenminister Kurz die OSZE eingeladen internationale Wahlbeobachter nach Österreich zu entsenden. Die Beobachtung von Wahlen entspricht den internationalen Verpflichtungen Österreichs und setzt auch ein gutes Beispiel für Länder mit weniger ausgeprägter demokratischer Praxis. ganz lesen

Österreich

Endergebnis zeigt Briefwähler müssen besser informiert werden!

15 Dez , 2016  

http://www.bmi.gv.at/cms/BMI_wahlen/bundespraes/bpw_2016/IMAGES/2_WG_Wahlkarten_fr_Gesetz_1.jpg

Über 30,000 ungültige Briefwahlstimmen auf Grund fehlender Unterschrift

Endgültiges Ergebnis des 2. Wahlganges

Die Bundeswahlbehörde hat am 15. Dezember 2016 das endgültige Ergebnis der Bundespräsidentenwahl vom 4. Dezember 2016 festgestellt. Auf Alexander Van der Bellen entfielen 53,79 Prozent der Stimmen, auf Norbert Hofer 46,21 Prozent.

Das Ergebnis der Bundespräsidentenwahl vom 4. Dezember 2016 lautet:

Wahlberechtigte: 6.399.607

abgegebene Stimmen: 4.749.339
gültige Stimmen: 4.597.553
ungültige Stimmen: 151.786

Wahlbeteiligung: 74,2 %

Auf die Wahlwerber entfielen:

Ing. Norbert Hofer 2.124.661 (46,21 %)
Dr. Alexander Van der Bellen 2.472.892 (53,79 %) ganz lesen

Österreich

Wahlbeobachtung.org trifft Bundeswahlbehörde, Rechnungshof und Verfassungsdienst

6 Dez , 2016  

wahllokal-wien

Wien, 6. Dezember 2016

Das Team von wahlbeobachtung.org traf in den Tagen vor und nach der wiederholten Bundespräsidentenstichwahl am 4. Dezember mit der Bundeswahlbehörde, dem Verfassungsdienst des Bundeskanzleramtes, dem Rechnungshof, sowie Vetretern von Renner Institut, Politische Akademie und Grüner Bildungswerkstatt zusammen. Weiters traf wahlbeobachtung.org Vertreter von anderen zivilgesellschaftlichen Initiativen wie Forum Informationsfreiheit, Offene Wahlen Österreich und nahm am Gov Bar Camp und am Medien Bar Camp Wien teil. ganz lesen

Österreich

wahlbeobachtung.org bei FM4 Reality Check

3 Dez , 2016  

fm4-radio-pic

Das Team von wahlbeobachtung.org war zu Gast bei FM4 und berichtete über die Situation von Wahlbeobachtern in Österreich. Ein weiterer FM4 Beitrag befasst sich mit der Tätigkeit von internationalen Wahlbeobachtern.

Bild: Joanna Bostock (FM4), Michael Lidauer und Paul Grohma; (c) Armin Rabitsch

FM4 Beitrag am 1. 12.2016 zu wahlbeobachtung.org: Joanna Bostock interviewt Armin Rabitsch

FM4 Beitrag am 13.12. 2016 zu internationler Wahlbeobachtung: Joanna Bostock interviewt Michael Lidauer ganz lesen

Österreich

Wahlergebnis kann auf sich warten lassen

24 Nov , 2016  

Bei der Neuaustragung der Präsidentschaftsstichwahl wird das endgültige Wahlergebnis länger auf sich warten lassen. Möglicherweise wird es erst am Mittwoch nach der Wahl vorliegen. Grund dafür ist die Auszählung der Wahlkarten.

Österreich

Langes Warten auf Wahlkarte bei Auslandsösterreichern

24 Nov , 2016  

Probleme anderer Art hat ein österreichisches Paar, das die Wintermonate im sonnigen US–Bundesstaat Florida verbringt. Es beantragte bereits am 12. Oktober beim Magistrat Salzburg eine Wahlkarte, die aber nie ankam. Seitens des Innenministeriums bekam das Paar auf eine Nachfrage die Antwort, dass man „sich bewusst ist, dass das gesetzlich vorgegebene Fristengefüge in Fällen, in denen eine Auslandsösterreicherin oder ein Auslandsösterreicher sehr weit entfernt von Österreich wohnt, eine reibungslose Abwicklung des Wahlkartenverkehrs oft unmöglich macht“. ganz lesen

Österreich

Auf der Suche nach Wahlbeisitzern

24 Nov , 2016  

Klage über „Verunsicherung bei den Freiwilligen“

Wien/Innsbruck – Späte Nachwehen durch die Wahlanfechtung der Hofburgwahl: Mancherorts ist es schwer, genug Wahlbeisitzer für den neuerlichen Wahlgang am 4. Dezember zu finden – genauer: welche von FPÖ und Grünen. Im Extremfall muss die Wahlbehörde, die aus Beamten besteht, dann die Wahl ohne Beisitzer abhalten.

http://derstandard.at/2000048154020/Auf-der-Suche-nach-Wahlbeisitzern